Die Blaumeise

Ordnung: Sperlingsvögel (Singvögel)
Familie: Meisen
Gattung: Blaumeise
lat. Name Cyanistes caeruleus (veraltet: Papus caeruleus)
Volkstümliche Namen: Blöbling, Blaumüller, Jungfernmeise und Himmelmeise

Erkennungsmerkmale

Größe: 11-12cm lang
Flügelspannweite: 19-21cm
Gewicht: 10-12g
Flug:
Stimme / Ruf: Der Gesang besteht aus 2-3 langen pfiffen mit einem Endtriller etwa wie "zizizirrr". Als Warnruf ist ein hohes "Zieh-zieh-zieh-zit" zu höhren.
Aussehen Altvogel: Erkenntlich am blaugrünen Rücken und der gelben Unterseite. Der Schwanz und die Flügel sind blau, wobei eine weiße Binde die Flügel in zwei Teile unterteilt. Ein schwarzer Kragen teilt den Kopf vom übrigen Körper. Die Wangen sind weiß und werden von einem schwarzen Band, dass in höhe der Augen um den Kopf geht in zwei Hälften geteilt. Darüber hat die Blaumeise eine blaue Haube. Der Schnabel ist kurz aber kräftig und dunkel in der Farbe.
Aussehen Jungvogel: Der Jungvogel ist im ganzen nicht so kräftig in den Farben und hat statt weißer Wangen gelbliche. In seiner gesamtheit ist er eher gelb mit graugrünem Rücken, grauer Haube und schwarzer Augenbinde.

Verhalten und Lebensraum

Nahrung: Im Frühjahr ernähren sie sich von Pollen und Nektar. Im Sommer vor allem von kleinen Insekten und Spinnen. Im Herbst und Winterergänzen sie ihre Nahrung durch Beeren, Nüssen und ölhaltige Samen. Vorallem das Fett brauchen Sie um den Winter zu überstehen.
Verhalten:Die Blaubeise ist ein lebensfroher, akrobatischer Vogel. Die Jungen streifen im Winter in Gruppen durch die Gegend. Die Altvögel leben, außer während der Brutzeit, einzeln.
Feinde: Katzen, Eichhörnchen, Wiesel, Marder und Spechte
Lebensraum: Ihr Lebensraum sind Mischwälder, doch mittlerweile haben auch sie sich dem Menschen Angepasst und leben in Parks, Gärten, Obstgärten und Friedhöfen.
Verweildauer: Jahresvogel
Verbreitung:
Bestand: schätzungsweise ca. 4 Millionen Brutpaare

Brut und Aufzucht

Partnerwahl:
Brutzeit: 1-2 mal im Jahr zwischen April und Juni
Nest: Das Nest besteht meisst aus Moose, Flechten, Halmen, Tierhaaren, Federn und Wurzeln und wird in Höhlen von Bäumen, Mauern, sowie in Höhlen der umgebenden Kulturlandschaften (Parks, Gärten) gebaut.
Brutdauer: Das Weibchen legt jeden Tag ein Ei und fängt erst dann zu büten an. Es brütet 12-16 Tage.
Eier: 6-15 rot gefleckte Eier
Jungvögel: Die Jungvögel werden 15-20 Tage im Nest gefüttert, dann sind sie flügge.
Lebenserwartung: 30-40% der Jungvögel sterben im ersten Jahr.
Nistkästen: Die Einflugöffnung sollte nicht größer als 28 mm sein.

Mythologie

Sagen:
Lieder:
Weisheiten:
Gedichte:
   Kopfüber, kopfüber,
zweigab und zweigauf!
Ein lustiges kleines Ding,
Und immer geschwätzig und flink
Und immer obenauf!

Zizidä, zizidä! Der Frühling ist da!
So ruft sie im knospenden Wald,
Und wehn auch die Winde noch kalt:
Sie weiß es, glaubt es nur ja!

von Heinrich Seidl 1903

   "Frau Meise, Blaumeise,
Wo findest du nur deine Kost?
Hat dich so scharf durchwehr der Ost?
Dass dir der Hals ward blau vor Frost

Erklärung für die Gefiederfarbe der Blaumeise
von Friedrich Rückert (1788-1866)

Sonstiges

Vogelquizz